Improvisieren

Am Montag würden wir das erste Mal durch den Eurotunnel fahren - eigentlich. Im Januar haben diese Fahrt von Frankreich nach England gebucht. Während dem grossen Sturmtief "Gloria" sassen wir in unserem Wohnmobil in Spanien und haben die Fahrt gebucht. Damals waren wir froh, dass wir, der Campingplatz und unsere Mitcamper "Gloria" gut überstanden haben. Später kam dieses Virus. Schon ganz zu Beginn des Lockdowns, haben wir entschlossen unsere Ferien spontan zu verbringen. Wie ihr alle, dürfen wir improvisieren. Wir werden unsere Ferien in der Schweiz geniessen. Hauptsache, unsere vier Räder sind mit uns unterwegs. Egal wo.

Alle Kollegen*innen, welche die Ferien erst nach Juni geniessen dürfen, haben einen leichten Vorteil. Die Campingplätze werden mit hoher Wahrscheinlichkeit, Touristen empfangen dürfen, somit können diese Wasser tanken, Abwasser und Toilette entleeren. Aber auch hier werden wir im Mai eine Lösung finden. Kreative Lösungen und improvisieren sind gefragt.

Es wird spannend - gerne werden wir euch regelmässig informieren, welche Lösungen wir gefunden haben. Ein Abendteuer. Toll!

Nix ist fix! Das tut gut. Nach dem Lockdown die Freiheit auf vier Rädern - wir freuen uns! Bis auf bald!


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen